Dienstag, 21. Juni 2011

Schlaflos



Seit damals, das heißt eigentlich erst seit dem folgenden Kommentar der Chefin Süd, leide ich an Schlafmangel. Was soll ich denn ich kleiner Praktikant denn zum Thema Dessous beitragen können?

Gut, hätte ich ja, aber über meine Möglichkeiten hat ja die Chefin Nord gemeinsam mit diesen Herren bereits voll umfänglich referiert.

Seither spukt mich das Gespenst des Personalgesprächs aus meiner unverdienten Nachtruhe. Regelmäßig schrecke ich aus dem Schlaf, aufgeweckt von einem Ballett halber Brillen, getanzt auf Nasenspitzen. Orchestriert von zweigestrichenen, also sehr hochgezogenen Augenbrauen und dem Generalthema „Herrrrrrr Praktikant“.


Dabei wäre es so einfach gewesen, wenn, ja wenn man mich frühzeitig informiert hätte. Hier, beim OstermenüvorkochenCKundBloggerkochtreffen
hätte mir bestimmt jemand aus der Patsche geholfen. Aber da wusste ich ja noch gar nichts von meinem Problem.
Also dachte ich mir, frag doch mal bei den Arrivierten, ob die helfen können. Hätten sie bestimmt auch können; wenn sie denn Zeit gehabt hätten. Aber die eine war auf Weltreise bzw. dem Anschluss-Sanatorium, die andere machte gerade in Metamophose und Fritz ist ja eh mehr linguistisch


Bushi wäre natürlich auch eine Bank; aber erstens ist die mit Posten und Kochen schon ziemlich ausgelastet und zweitens hat es, glaube ich noch immer nicht mit dem Termin beim Vincent geklappt. Wie soll ich die dann treffen?


Als ich schon völlig niedergeschlagen und kurz davon war, die Chefinnen um Aushilfe zu bitten, kam mir endlich die Idee:


Der Dessertguru aus Hamburg, Andreas von Kochsamkeit ist doch der Mann, dem die Frauen vertrauen. Und da er, welch ein Glück, gerade Jubiläum  hat, sind doch dort sicher auch einige meiner Mitpraktikantinnen anzutreffen. Ja, natürlich, wo wenn nicht da?
Also den Lars, meinen kongenialen Fotograf geschnappt und los. Das Ergebnis war bemerkenswert. Damit wir allerdings weiterhin in der vorgesehenen Kategorie bleiben dürfen, waren geringfügige Einschränkungen unumgänglich.


Natürlich harrte die Hilfsbereitschaft der Mädels einer gewissen Unterstützung.

Mit Überredungskunst alleine ist nicht getan, zumal meine in Hamburg sowieso nicht funktioniert. da ich Hochdeutsch nur schriftlich einigermaßen kann.
Also etwas kochen, womit man auch Models ein Freude machen würde. Gibt es ja nur eine Möglichkeit. Richtig; Sushi.

Büddeschön:





Vorgeplänkel:
Sushi Essig (reicht für 2,5 kg Reis)
120 ml Sake-Maische-Essig (Akazu) oder normaler Weißwein-Essig
120 ml Reisessig
8 El Zucker
4 El Salz


Alles mischen und solange rühren bis sich der Zucker aufgelöst hat.
hält sich gut verschlossen etwa 2 Monate 


für 40 - 50 Sushi benötigt man:
3 Tassen ungekochten Sushi-Reis


Reis waschen bis das Wasser klar bleibt
danach eine Stunde abtropfen und quellen lassen
danach entweder Reiskocher verwenden oder wie folgt verfahren:


1 Teil Reis darauf 1-2 Teile Wasser in einen schweren Topf geben und kurz aufkochen lassen.
Bei mittlerer Hitze 5 Minuten weiterkochen lassen bis das Wasser weitgehend aufgesogen ist.
Anschließend den Reis bei ganz kleiner Flamme etwa 15 Minuten dämpfen.
Sobald er gar ist, ein Geschirrtuch über den Topf decken und den Reis 10-15 Minuten abkühlen lassen.


Jetzt den Reis in einen kalt ausgespülten Holzbottich oder in eine Steingutschüssel geben.
Mit dem Sushi-Essig benetzen und ganz vorsichtig mit einem Holzlöffel durchmischen.Die Körner sollen nicht zerquetscht werden.
Der Reis soll nun sehr schnell abkühlen (Föhn auf Kaltstufe).
Durch das ständige Wenden soll möglichst viel Feuchtigkeit verdunsten, damit die Reiskörner "wie Perlen im Licht der Morgensonne glänzen"


California Roll inside out / Ura-Maki-Sushi
12 Stück




1 Noriblatt
180 g fertiger Sushi-Reis
Wasabi
1/2 Avocado in rechteckigen Schnitzen
60 g Krebsfleisch
2 El japanische Majonaise
Fischroggen


1/2 Nori-Blatt mit Reis belegen.
Dann ein Stück Klarsichtfolie und die Bambusmatte darauf legen
und dann vorsichtig wenden, so dass das Blatt oben liegt.
Den Wasabi direkt auf das Blatta streichen.
Die Avocado-Schnitze, die Majo und das Krebsfleisch 
quer in die Mitte geben (ein Streifen)
Jetzt rollen und darauf achten dass die Folie nicht mit eingerollt wird.
Die Rolle im Fischroggen wenden und in 6 Stücke schneiden.


Gemüse-Rindfleisch Rolle / temaki sushi
8 Stück




200 g Huftsteak
600 g Karotten
4 Frühlingszwiebeln
1 Apfel
400 g fertiger Sushi-Reis
4 Noriblätter
8 Salatblätter


Würzsoße:
Sojasoße (shoyu)
süßer Sake (mirin)
Reisessig
zu gleichen Teilen


Fleisch kurz im Gefrierfach anfrieren, dann in dünne Scheiben schneiden
Karotten, Frühlingszwiebel und Apfel in feine Schnitze schneiden.
Die Zutaten für die Würzsoße mischen und Fleisch, Karotten, Frühlingszwiebel sowie Apfelschnitze
in einer heißen Pfanne zusammen mit der Würzsoße garen.
Mit weißem Pfeffer würzen und etwas abtrofen lassen.
je eine Portion in ein Salatblatt einwickeln.
Auf ein halbes Noriblatt eine Portion Reis verteilen und die Salatrolle darin zu einer Tüte drehen.




Meeraal-Sushi / anago-sushi
10 Stück


1 ganzer Aal ausgenommen und filetiert
Salz
540 ml dashi
90 ml Sojasoße
180 ml Reisessig
180 ml mirin
60 g Zucker
200 - 250 g fertiger Sushi-Reis
Wasabi
Sesamkörner


für die Glasur
360 ml helle Soja-Soße
270 ml Reisessig
270 ml mirin
100 g Zucker


Die Aalfilets mit Salzwasser waschen, die Hautseite mit dem Messer abschaben und mit
kochendem Wasser überbrühen. Dann das Filet mit der Hautseite nach unten in die Würzsoße legen und
ca. 8 Minuten kochen. Den Aal dann in Sushigröße aufschneidne.


Die Zutaten für die Glasur vermischen und einköcheln lassen.
Den Reis zu Röllchen formen, mit etwas Wasabi bestreichen und den Aal darauf legen.
Die Aalstücke mit der Glasur bestreichen.
Mit einem Streifen Noriblatt in der Mitte umbinden; mit Sesamkörnern bestreuen.



Kommentare:

  1. KREISCH!!! Wo ist der 180° ZENSIERT Stempel?!?

    Dabei kann man Dir nicht mal Themaverfehlung nachsagen...

    Ich fasse das jetzt also mal ganz nüchtern zusammen: da Lillebi, Astrid, Fritz und Bushi leider verhindert waren, hat Andreas die Mädels in Hamburg organisiert. Lars hat sie dann abgelichtet und Du hast vermutlich dafür gesorgt, dass die Dessous richtig sitzen.

    UND DAS ALLES FÜR SUSHI!?!?! Ja ne, klingt total plausibel!

    Ich seh die arme susa schon wieder die Bordohflaschen zählen...

    AntwortenLöschen
  2. habt ihr eigentlich mal eure FSK-Einstufung kontrolliert? Ich komme ja gerade frisch vom VinoCamp und habe neben dem Thema

    "Messwein/Abendmahlswein juristisch und theologisch betrachtet - Messwein als Absatzchance für Weinerzeuger?"

    auch diverse Sessions besucht, die sich mit rechtlichen Dingen für Blogger auseinandersetzen, inklusive der derzeit grassierenden Abmahnwelle. Und da gebe ich Euch den dringenden Tip mal über ein XXX-Rating für Eure Inhalte nachzudenken. Nicht nur, dass hier gesoffen wird bis zum Abwinken, die hier herrschenden arbeitsschutzrechtlichen Bedingungen für Praktikanten zumindest überdenkenswert wären- nein! Jetzt gibts auch noch nackte Haut!
    Und doch könnt Ihr froh sein, das Richard Blackwell verstorben ist, sonst wäre Euch wahrscheinlich noch der Titel für den Blog mit den am schlechtesten fast gekleideten Frauen erteilt worden. Die Dame in der Mitte trägt ihren Bikinislip nämlich auf links und das kann ja wohl nicht wahrsein! Oder muss ich jetzt von einem versteckten politischen Fingerzweig ausgehen? Man weiß hier ja nie...

    AntwortenLöschen
  3. Also Astrid BITTE! Von IHR kann hier keine Rede sein. Das ist ein Praktikantenalleingang. Ansonsten kann ich Dir nur zu 100% zustimmen.

    Aber sag mal. Bist Du nicht auch ein wenig entsetzt, dass Andreas...? :)))))

    AntwortenLöschen
  4. Ach komm, Toni, ich finde,Lars hat uns 180°-Frauen doch ganz gut in Szene gesetzt :o)))

    AntwortenLöschen
  5. Ich hab jetzt noch mal (mit Brille) kontrolliert. Wieso ist das links?
    Jetzt kann ich verstehen, warum mein Blog von einem "Fan" als uninteressant bezeichnet wird. Der hat Recht!

    AntwortenLöschen
  6. @Peter
    sollen wir bei dir auch mal als Model zur Verfügung stehen???

    AntwortenLöschen
  7. oooh, hier wird ja echt mit allen Mitteln gekämpft. Da kommste als Normalo-Blog-Betreiber ja überhaupt nicht mehr dagegen an. Was mach ich denn nun?

    AntwortenLöschen
  8. Ich sehe es ja ein, daß ich bei dem Vincent-Thema mehr Engagement zeigen muß, damit Dir solche Entgleisungen nicht öfters passieren. Aber, Du hättest ja anrufen können und ich hätte das Thema mit Dir auch seriös diskutiert.....

    Werde mal mit Deinen Chefinnen sprechen, ob Dir nicht eine kleine Woche bei mir im Koch-Camp gut täte. Dann kommst Du wieder auf andere Gedanken :-)

    AntwortenLöschen
  9. Wie sich's für solche Fotos gehört: Die Frauen reduziert auf das Wesentliche, Kopf abgeschnitten ...

    AntwortenLöschen
  10. Unglaublich...jetzt muss ich mich hier auch mal einschalten.

    Ich kann ja so manches organisieren, aber soetwas? Ick weiss ja nisch! Wenn das J erfährt, gibst definitiv Ärger... vielleicht hatte ich aber auch eine Bewusstseinstrübung und kann mich einfach nicht mehr daran erinnern? Hm.

    Deshalb lasse ich Milde walten und werde über diesen Schweinkramm kein weiteres Wort verlieren, denn schlußendlich ging es ja um Fisch und nicht um Fleisch!

    My lips are sealed!

    AntwortenLöschen
  11. appetitliche Fotos - auch die Sushi ;)

    AntwortenLöschen
  12. @Toni: Du hast gekreischt? Echt Du hast gekreischt! Ist okay, wir wissen also nun, wie korrekt Du bist; hihi…

    @Astrid: wenngleich ich durchaus über eine politische Meinung verfüge, werde ich diese im Rahmen dieser Seite für mich behalten. Außer wenn es um Genussfragen geht, selbstverständlich.

    @Suse; das hast Du jetzt wirklich sehr freundlich angemerkt. Allerdings kann es natürlich immer nur ein armseliger Versuch sein, Euch adäquat zu sein.

    @Peter: also erstens würde ich an Deiner Stelle sehr ernsthaft die Annahme des Suseschen Angebotes erwägen. Zweitens hat besagter Fan ja keine Ahnung und drittens ist „Seriös“ ja die Königin unter den Prädikaten!

    @Frau Kampi: Meinst Du den Praktikantenpersonalgesprächsvermeidungskampf? Solange Du kein so liederliches Personal hast, kannst Du getrost weiter machen wie bisher!

    @Bushi: Du unverbesserliche Optimistin; meinst Du echt, dass da eine Woche reicht?

    @Turbohausfrau: Also ganz total aufs Wesentliche reduziert hatte es ja die Suse; aber um endlich mal den Seniorpraktikanten in Aussicht gestellt zu bekommen, habe ich mich um eine abweichende Präsentation bemüht. Außerdem ist das Abbilden von Köpfen nach unseren Personalisierungsrichtlinien ziemlich reglementiert.

    @Andreas: ich wüsste nicht aus welchem Grund J Ärger machen sollte. Schließlich kann das Jubiläum Deiner geschätzten Seite gar nicht genug gewürdigt werden. Und mit so einer Art Überraschungsparty liegt man da ja nie falsch…

    Wobei so was wie dieser besagte Kram niemals in Betracht käme.

    @Steffi: Es freut mich sehr, dass doch auch die Sushibilder wahrgenommen werden. Wobei ja Du da am wenigsten auf Fotografien angewiesen wärst ;-)

    AntwortenLöschen
  13. Ich dachte schon ich bin im falschen Film und auf einer Sexseite gelandet!

    AntwortenLöschen
  14. von welchem Haus stammt denn das obige Foto? :)

    AntwortenLöschen
  15. @Ulla: Ne jetzt oder? Auf einer Sexseite würde ich „handfesteres“ erwarten. Hier gibt’s ja nur Wäsche; und auch das nur als Einleitung; wobei ich ja den Verdacht habe, dass meine Cheffinnen erst mal geschluckt habe, als Sie feststellten, dass ich das Thema eher klassisch angegangen bin. (hihi)

    @Katha: das ist eine echt gute Frage! Ich kann Dir jedenfalls sagen, dass in diesem Haus ein wunderbar cremiges Rührei an den Tisch gebracht wird. Und in der Nachbarschaft habe ich ganz brauchbare Beute gemacht.

    Also für Franken und Frankenfreunde dürfte eine präzise Adressermittlung kein Problem sein.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Aus Küche und Keller

180° Adventskalender (66) 180° der Film (1) 180° Fussballwette 14/15 (1) 180° Hauptversammlung (1) 180° Hauptversammlung 2012 (10) 180° reloaded (10) Aachen (3) Alemannia (2) Alter (3) Aquitaine (1) Aromen aus 1001 Nacht (16) ATK-Bloggeburtstag (5) auf die Schnelle (40) aus der Hand (40) aus Fluss und Meer (60) Australien (1) Backhaus (2) Backtag (27) Baden (1) Barbarazweig (1) Barbier (2) Barrique (1) Bauanleitung (3) Beiwerk (31) BiB (1) Bierzo (1) Bio (3) Blauzungenmarathon (1) Bordeaux (21) Bourgeuil (1) Brot (5) Bruno (2) Buch (1) Burgund (1) Butter (1) Cabernet (1) Champagner (4) Chardonnay (8) Châteauneuf-du-Pâpe (1) CocaCola (1) Cote d'Azur (3) Cru Bourgeois (1) Crémant (1) Currywurst (1) Cuvée (2) Côte d'Azur (2) Dessert (25) Dessous (5) Diät (3) Dornfelder (1) Ei ei (4) Elsass (3) Endlich Frühling (38) Erbsensuppe (2) Erntedank (42) Etikettentheorie (2) Federvieh (26) Fern(k)östlich (18) Figeac (2) Fotoworkshop (2) Franken (1) Frankreich (8) Frühling (18) Fußball (8) Gargantua (1) Gebäck (7) Gemüse (1) Gemüsegarten (2) Gesellschaft (13) Getränk (2) Gewürztraminer (7) Grauburgunder (1) Graves (1) Grenache (1) Grüner Veltliner (1) Heidschnucke (2) Herbst (29) herzhaft (14) Hochbeet (1) Hörncheneisen (1) Hühnersuppe (2) Iris (1) Italien (9) jetzt wird's Wild (17) Jugend (1) Kamptal (1) Karneval (1) Keller (2) Kindheitserinnerung (11) Kobler (2) korrespondierende Weine (26) Kunst (3) Käse (11) Köln (1) Küchenklassiker (32) Küchentechnik (13) Lachs (1) Lamm (6) Le Mirazur (1) Lebensmittelproduktion (4) Lichine (1) Limonade (1) Loire (1) Loriot (1) Löffelweise (38) Mais (2) Mallorca (2) Marsanne (1) Mencia (1) Menu (9) Menü (79) Mercurey (1) Merlot (2) mindestens haltbar bis... (18) Mittelrhein (1) Mosel (4) Mourvèdre (2) moussierend (3) Märchen (4) Naturwein (1) Neujährchen (2) Neuseeland (1) nichtFischnichtFleisch (79) Niederlande (3) Nikolaus (4) norddeutsch (1) nur so (13) nur so... (58) OBÜP (1) Oma (6) Osterbrunch2012 (9) Ostern (11) Parker (1) Passito (1) Pasta (41) Pavie (1) Pfalz (6) Picknick (12) Pinot Grigio (2) Pinotage (1) Playboy (1) Port (1) Portugal (3) Primeur (1) Primitivo (1) Priorat (1) Prosecco (1) Provence (8) Punk (1) Restaurant (4) Reste (2) Retsina (1) Rheingau (3) Rhône (2) Rieslaner (3) Riesling (23) Rindvieh (41) Risotto (1) RoeroArneis (1) rosa (1) Rosé (4) Rotwein (1) Roussanne (1) rund ums Mittelmeer (56) Saar (1) Salat (1) Saucisse de Morteau (1) Sauternes (1) Sauvignon blanc (4) Sauzet (1) scharf (4) Schatz (1) Schweinerei (20) Sekt (5) Shiraz (2) Silvaner (2) Sommelier (4) Sommer (39) Sommerküche (73) Sommerpicknick2012 (9) Sommerwein (4) Sonntagsbraten (16) Sorbet (1) Spanien (2) sparkling (1) Spätburgunder (2) St. Emilion (2) St.Estèphe (2) Stein (1) Steinlaus (1) Subskription (1) Syrah (4) Südfrankreich (1) Südtirol (7) Süßstoff (61) Süßwein (6) take 5! (9) Terroir (1) Tomate (8) Tomtenhaus (1) trocken (1) Trüffel (3) Tulpen (1) Urlaub (10) vegetarisch (1) vendredisduvin (1) Vinho Verde (1) Vinocamp (1) Vitamine (1) vom Grill (21) Vorspeise (72) Weihnachtsmenü (22) Weihnachtsmenü2013 (4) Weihrauch (4) Wein (14) Weinmärchen (2) Weinrallye (22) Weißwein (2) Wien (2) Wiesn (1) Winter (21) Winterküche (73) Winzer (1) Wuppertal (1) Würrtemberg (5) Württemberg (3) Zinfandel (2) Zitrone (3) Zukunft (1) zwischen Küste und Alpen (166) Österreich (5)